Sonntag, 8. November 2009

Vollkommene Vernetzung: Posterous

In Zeiten der vollkommenen Vernetzung bieten einige Services Verknüpfungen etwa zwischen Facebook und Twitter an. Oder es wird ein Update bei allen Statusmeldungen sämtlicher Communitys ermöglicht. Ein Service, der über all dies hinausgeht, ist Posterous. Einmal eingerichtet, kann der Nutzer eine E-Mail an Posterous senden und diese erscheint dann als Blogpost und wenn gewünscht gleichzeitig bei Twitter, Facebook, Flickr, Youtube, Friendfeed und vielen weiteren Portalen mehr. So weit, so einfach. Dateigrößen sind gleichgültig. Powerpoints werden in Slideshows umgewandelt und wer mit einem Service alle seine Internet-Heimatsorte gleichzeitig mit Leben füllen möchte, der ist hier gut aufgehoben. Genial!

Und so ist auch Werkkanon künftig auch hier zu finden: werkkanon.posterous.com

Getwittert wird ja schon länger....

Sonntag, 23. August 2009

Rettung für Print in Sicht



via Stefan Niggemeier

Google ist Macht - und Werkkanon erlebt eine Reunion

Ich hatte ja schon im Mai angekündigt, dass das Blog Werkkanon ein Revival erfahren wird. Nun wird aus dem Revival auch eine Reunion. Steffen und ich haben das Blog Werkkanon Ende 2006 ins Leben gerufen, um für Qualitätsjournalismus im Netz zu werben und auf einige Missstände aufmerksam zu machen. Das ist uns seinerzeit gut gelungen. Rund zweieinhalb Jahre später ist viel passiert. Und dennoch wird aktuell beispielsweise erneut über das Geschäftsmodell "Paid Content" diskutiert. Eine Diskussion, die längst verstummt schien.

Google - wertvollste Marke der Welt - steht hingegen noch immer in einem Hassliebe-Verhältnis zu Verlagen und Verlegern. Diese melden sich momentan regelmäßig zu Wort und werfen dem Suchmaschinengiganten etwa "Enteignung auf Raten" vor - wie es Hubert Burda unlängst formulierte.

Passend zum Thema habe ich gemeinsam mit Co-Autorin Tanja Könemann aktuell im Focus Jahrbuch einen Beitrag unter dem Titel "Google ist Macht - Eine Suchmaschine sammelt das Wissen der Welt und zerstört die Geschäftsgrundlage von Verlagen" publiziert. Google wehrt sich aktuell gegen die Angriffe von Verlegern und tritt dabei durchaus selbstbewusst und meinungsfreudig auf. Die beiden Lieblingszitate aus dem "Spiegel" und der aktuellen "Horizont" lauten:

"Ich würde mich freuen, wenn die Verlage die Energie, die sie heute in die Angriffe gegen Google investieren, darauf verwenden würden, erfolgreichere Geschäftsmodelle im Netz zu entwickeln,"

...und...

"...ich will da keinem zu nahe treten, aber Verlags-Content hat nur einen verschwindend geringen Anteil."

(Philipp Schindler, Europa-Chef von Google, Quelle: Horizont Nr. 34/2009, S.2).


In der Realität ist das Spannungsverhältnis natürlich weitaus komplexer als der Schlagabtausch der Kontrahenten es in der Presse verdeutlicht. Wer das Thema vertiefen und einen Ausschnitt aus dem Beitrag über Google aus dem Focus Jahrbuch 2009 hören möchte, klicke hier. Das Buch gibt's zum Beispiel bei Amazon. Lesenswert ist in diesem Zusammenhang auch ein Kommentar von Horizont-Chefredakteur Volker Schütz, der Verlage auffordert, aus der Mitleitdsfalle herauszutreten: "Vielleicht wird eines Tages ein Verleger dem Mitbewerber Google erklären, welche Bedeutung Content in der digitalen Welt hat."

Und wer die Diskussion weiter verfolgen möchte, sei eingeladen, in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten das Blog Werkkanon wieder häufiger zu frequentieren. Steffen und ich haben uns dazu entschlossen, es mit neuen Inhalten wiederzubeleben und die Diskussion fortzuführen. Wir freuen uns auf zahlreiches Feedback.

Sonntag, 31. Mai 2009

SMS me...

Rückkehr zu Werkkanon

Mit Erschrecken habe ich heute festgestellt, dass der letzte Eintrag in den vergangenen Oktober zurückdatiert. Das ist schade, besonders, weil in der Zwischenzeit sehr viel passiert ist. Die Medienkrise ist über uns hereingebrochen, zahlreiche Magazine wurden eingestellt, viele Jobs stehen auf dem Spiel und vor allem Branchenprimus Google steht besser da denn je. Zeit also, Werkkanon wieder Leben einzuhauchen. Das wird heute und in den kommenden Tagen, Wochen und Monate geschehen. Verbunden mit einigen Umbauarbeiten, Aufräumaktionen und vielleicht auch einem neuen Layout.

Das Blog wird auch inhaltlich neu ausgerichtet. Die Diskussion über Klicks, Reizwörter und Quoten hat das ihrige getan, nach mehr als zwei Jahren hat sich zwar im Netz wenig geändert, aber die Diskussion ist angestoßen und funktioniert. Das war das Ziel dieses Blogs. Und nun: Schauen wir mit einem anderen Blick auf die Dinge...



Lassen wir den Worten Taten folgen :-) Happy Pfingsten.
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Sociable

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.