Samstag, 9. Juni 2007

Warum gute Journalisten keine Blogger sind

Zahlreiche Verlage investieren in ihre Internet-Portale. Sie suchen gut ausgebildete Multimedia-Journalisten, während die Mitarbeiterzahlen in Zeitungs- und Zeitschriftenredaktionen eher schrumpfen. Der Grund: Im vergangenen Jahr ist der deutsche Online-Werbemarkt um 84 Prozent gewachsen. Auf Handelsblatt.com beleuchtet Werkkanon-Autor Roland die Zukunft der Autorenschaft. Die Recherche für den Beitrag förderte noch einige weitere spannende Erkenntnisse zutage, die folgen in den kommenden Tagen... Enjoy!

Kommentare:

Stefan hat gesagt…

ist das wort "ich" bei euch im blog verboten?

Roland hat gesagt…

Hi Stefan, verstehe die Anspielung, nein, das Wort "ich" ist erlaubt, aber wir fuehren ja zu zweit das Blog, daher die Formulierung ;-) LG Roland

Strange hat gesagt…

Ich schreibe doch auch oft in der ersten Person Singular (-;

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Sociable

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.